Einsatzübung am 19.03.2016

 

Am 19.03.2016 stand für unsere beiden Züge eine gemeinsame Einsatzübung an. Um 16.12 Uhr erfolgte die Alarmierung zur Übung. Aus einem PKW mussten nach einer Kollision mit einem Traktor 2 eingeklemmte Personen befreit werden. Eine der Schwierigkeiten stelle das unter Spannung stehende Holz dar.
Vielen Dank an alle Teilnehmer und die Organisatoren dieser Übung.

 

 

Erste-Hilfe-Kurs für die Bambini-Gruppe

Bei der letzten Bambini-Übung am 19.03.2016 wurden 11 Kinder unserer Bambini Gruppe in die Grundlagen der Ersten Hilfe eingeführt.
Stabile Seitenlage, Herz-Lungen-Wiederbelebung sowie das richtige Aufheben verletzter Personen standen auf dem Programm.

In 2 Stunden konnte unsere Feuerwehrfrau und Sanitäterin Susi Wendler die Kinder begeistern.

Vielen Dank dafür.

 

Gemeinsame Übung der Jugendfeuerwehren Rettern, Kauernhofen und Weilersbach

Anfang Januar trafen sich die Jugendwarte aus Kauernhofen, Rettern und Weilersbach um eine gemeinsame Jugendübung zu planen.

Am 18.03.2015 war es soweit. Um 18:30 Uhr kam die Alarmierung per Telefon für unsere Jugendfeuerwehr: Brand mit Personenrettung eines landwirtschaftlichen Anwesens.

Die Kollegen aus Kauernhofen und Rettern bauten eine Wasserversorgung auf. Die Weilersbacher Jugendfeuerwehr war für die Personenrettung und den ersten Löschangriff verantwortlich.

Eine gelungene Übung zwischen befreundeten Nachbarwehren, die hoffentlich wiederholt werden kann.

Sanitäterausbildung erfolgreich abgeschlossen

 

Am 27.02.2016 haben vier Feuerwehrdienstleistende der Freiwillgen Feuerwehr Weilersbach eine vierwöchige Sanitäterausbildung erfolgreich abgeschlossen.
Insgesamt haben zehn Teilnehmer am Lehrgang teilgenommen.

Großer Dank an die DLRG Hirschaid mit ihrem „Technischen Leiter Einsatz“ Hans-Jürgen Wittmann und seinem Team für die Ausbildung und die hervorragende Verpflegung. Die Prüfung bestand aus einem Praktischen und einem Theoretischem Teil.

Folgende Themen wurden unter anderen behandelt:

– Grundlagen der menschlichen Anatomie
– Erkennen von lebensbedrohlichen Zuständen sowie von Erkrankungen und Verletzungen
– Durchführung von Maßnahmen zur Wiederherstellung und Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen mit Beatmungsgeräten und Geräten zur Frühdefibrillation
– Maßnahmen zur Unterstützung des Rettungsdienstpersonals bei der Intubation, beim Anlegen von Infusionen und bei der Gabe von Medikamenten
– Maßnahmen zur Versorgung von Verletzungen, zur Lagerung und zum Transport von Verletzten und Erkrankten

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!

 

 

12799298_894756813975246_8151727895378186893_n