Einsatzübung – Kellerbrand im Sportlerheim

geschrieben von: Burkhardt Florian | KFV Forchheim

WEILERSBACH | Dichte Rauchschwaden zogen bereits über die angrenzenden Sportplätze und Felder, als die Integrierte Leitstelle Bamberg am Mittwochabend (02.11.16) die Feuerwehren aus Weilersbach und Umgebung auf den Plan rief. Zu einer Einsatzübung im Sportheim Weilersbach wurden kurz nach 19 Uhr die Feuerwehren aus Weilersbach, Kirchehrenbach, Rettern, Reifenberg, Reuth, Ebermannstadt und Pretzfeld alarmiert.
Angenommen wurde ein Brand im Keller des weitläufigen Gebäudes. Die Atemschutztrupps der anwesenden Feuerwehren mussten unter anderem die zahlreichen Umkleidekabinen durchsuchen, um insgesamt fünf vermisste Personen zu finden und zu retten. Während der Rettungsaktion kümmerten sich die Wehren aus Reifenberg, Rettern, Reuth und Kirchehrenbach um den Aufbau zweier Schlauchstrecken, damit der Löschwasserbedarf sichergestellt werden konnte. Das Wasser wurde aus zwei Löschwasserbehältern entnommen und mehrere hundert Meter weit, bis hin zur eigentlichen Einsatzstelle gepumpt.
Da die Außentemperaturen mittlerweile im einstelligen Bereich angekommen waren, wurde von der Feuerwehr Pretzfeld ein Schnelleinsatzzelt errichtet. Dieses Zelt ist Teil der umfangreichen Beladung des Dekon-P Fahrzeuges des Landkreises Forchheim. Das Zelt kann im Einsatzfall zum Aufwärmen und als Wetterschutz genutzt werden.
Im Anschluss an die Übung und den damit verbundenen Aufräumarbeiten gab es im Feuerwehrhaus Weilersbach die Gelegenheit, die Übung Revue passieren zu lassen. Kreisbrandinspektor Wolfgang Wunner sprach zusammen mit dem Weilersbacher Kommandanten Michael Henkel einige positive und ein paar negative Punkte an, auf die in Zukunft vermehrt geachtet werden sollte. Beide bedankten sich bei den rund 77 Einsatzkräften für ihr ehrenamtliches Engagement und für ihr kommen. „Einsatzübungen dieser Art seien wichtig, um die Leistungsfähigkeit der Wehren zu ermitteln. Da macht es keinen Sinn, vorher jedem Bescheid zu sagen“ ergänzte Wunner abschließend.

 

100 Euro für die Wehr

Über einen unerwarteten Geldsegen freute sich der Nachwuchs der Feuerwehr Weilersbach, die Bambinis. Der kam von Clemens Seiler aus Weilersbach. Für die Kinder hatte er nämlich 100 Euro im Gepäck dabei.Der Anlass der Spende ist seine große Anerkennung für die in der Wehr hervorragend geleistete Jugendarbeit sowie sein Ausscheiden aus dem aktiven Dienst wegen der Erreichung der Altersgrenze.

Jahrzehnte war er selbst ein begeisterter Feuerwehrmann. Deshalb ist Seiler fest davon überzeugt, dass „die Jugend unsere Zukunft ist“ und es „ohne sie kein Fortbestehen“ geben wird. Sein Wunsch lautet deshalb: Dass seine hinterlassene Lücke in der Feuerwehr wieder durch einen jungen begeisterten Feuerwehrler – wie er es war – geschlossen werde.

Vor allem möchte er dazu beitragen, dem Nachwuchs Freude und Spaß für den ehrenamtlichen Dienst in der Feuerwehr zu vermitteln.

Erfreut über diese Finanzspritze waren mit den Feuerwehrknirpsen die Leiterin Anna Hack sowie Lisa Gath und Dominik Amon. Verwendet wird das Geld für die Bambini-Freizeitaktivitäten.

 

schlachtfest_2016

Leistungsprüfung 2016 Die Gruppe im Löscheinsatz

 

Am Samstag, dem 29. Oktober 2016 legten 19 Teilnehmer/-innen der Freiwilligen Feuerwehr Weilersbach erfolgreich die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ ab.
Vor den Augen der Schiedsrichter Kreisbrandinspektor Wolfgang Wunner und den beiden Kreisbrandmeistern Michael Wölker und Michael Lorke mussten die Prüflinge je nach abzulegender Stufe in Theorie und Praxis verschiedene Zusatzaufgaben wie Gerätekunde, Erste-Hilfe, Knöten und Stiche meistern. Erstmals wurde bei der Feuerwehr Weilersbach die Leistungsprüfung Wasser der Variante 3 mit Innenangriff durchgeführt.
Erster Kommandant Michael Henkel bedankte sich abschließend bei allen Teilnehmern für ihre großartige Leistung und ihr Engagement sowie dem stv. Kommandanten Markus Friedel für die Ausbildung.
Im Anschluss wurden die Gruppen im Beisein vom 1. Bürgermeister Gerhard Amon und 3. Bürgermeister Roland Dauer im Feuerwehrhaus mit den Leistungsabzeichen in Rot-Gold, Gold-Grün, Gold-Blau, Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet.
Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung.

Die Teilnehmer waren:
Bronze: Uli Mauser, Dominik Gath, Markus Baptistella, Jonas Saffer, Melanie Tenta, Patrick Tenta, Jakob Wolf, Tobias Maltenberger, Lena Weiskopf, Lena Hack und Seitz Michael
Silber: Anna Hack, Christoph Pfeufer, Johannes Hack
Gold(3): Sebastian Pfeufer
Gold Blau (4) : Finze Mario, Patrick Wunner
Gold Grün(5): Dominik Amon
Gold Rot (6): Christopher Amon

leistungspruefung-wasser-2016